in der Hundeschule Petershagen

© Hundeschule-Petershagen/sepa-design 2008

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen / Vertragsbedingungen

der Hundeschule Petershagen


Die Welpenspielgruppe, die Welpenfrüherziehung, die Junghundeerziehung, das Gruppentraining, das Mantrailing, die Spiel-, Sport- und Fungruppe, die sozialen Spaziergänge, Spielgruppen, Herdenschutzhundegruppe,  Rally Obedience und die Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung (BH) erfordert das Training im Freien. Das Training findet in kleinen Gruppen und ausschließlich mit anderen Hunden statt. Im Training werden Hundehalter und Hund unter fachlicher Anleitung die Erziehungsgrundlagen in Theorie und Praxis vermittelt.


>Mit der Anmeldung bietet der Teilnehmer der Hundeschule Petershagen den Abschluss des Vertrages verbindlich an. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch die Hundeschule Petershagen zustande und bedarf keiner bestimmten Form. Dem Vertrag kann innerhalb von 14 Tagen schriftlich widersprochen werden (Wiederspruchsklausel). Die geleisteten Unterrichtsstunden werden vom gezahlten Betrag abgezogen und der restliche Betrag zurückerstattet.

>Die gebuchten Trainingseinheiten sind im Voraus zu begleichen. Bricht der Trainingsteilnehmer ohne Widerruf und ohne ersichtlichen Gründen ab, so kann das schon gezahlte Geld nicht zurückgefordert werden.


>Das Monatsabo (ab Welpenfrüherziehung außer Begleithunde Prüfung) ist jeweils zum  ersten eines Monats zu überweisen oder in bar zu entrichten. Es bedarf keiner schriftlichen Kündigung. Eine mündliche Kündigung ist Pflicht. Sie können mit dem Monatsabo bis zu drei mal in der Woche am Unterricht teilnehmen (außer in der  Spiel-, Sport- u. Fungruppe, in dieser bis zu zwei mal im der Woche, wenn ihr Hund älter als ein Jahr ist).


>Das Jahresabo wird mit 10 Monaten gerechnet . Man kann max. in zwei Gruppen sein (Bsp. Longieren und Gruppenunterricht) und höchstens 10 Unterrichtstunden im Monat in Anspruch nehmen. Alles über 10 U-Stunden muss extra gezahlt werden.


>Für einen zweiten Hund werden 70 %  vom ersten Hund berechnet. Für einen dritten Hund werden 50 % berechnet.


>Gebuchte Stunden, die nicht innerhalb von  12 Wochen  (5er oder 10er Stunden) aufgebraucht sind, erlöschen nach 12 Wochen (gilt nicht beim Monatsabo oder Jahresabo).


>Läufige Hündinnen dürfen für die Zeit der Stehzeit nicht am Unterricht teilnehmen.


>Zeit und Ort der Übungsstunden werden in Absprache mit dem Halter im Training festgelegt, da wir an verschiedenen Standorten üben, nicht nur auf dem Trainingsgelände.


>Für Schäden die durch den Hund oder Hundehalter entstehen, ist der Halter haftbar, nicht die Hundeschule. Die Hundeschule-Petershagen schlägt jegliche Haftung, die durch grob fahrlässig verursachte Schäden, sowie Personenschäden die auf fahrlässiger Pflichtverletzung beruhen, aus. Die Hundeschule Petershagen haftet nur für Schäden, die von ihr vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden

>Wer nicht zum Training erscheinen kann (z.b. aus Krankheitsgründen von Mensch oder Hund usw.) sagt das Training mindestens einen Tag (24 Stunden) vorher ab. Wer sich nicht ordnungsgemäß vom Training abmeldet, dem werden die Fehlstunden angerechnet und auf der Trainingskarte als genommene Stunde abgezeichnet. 


>Es ist vor Vertragsabschluß zu erwähnen ob der Hund sozialverträglich ist oder Aggressionen jeglicher Art besitzt (das ist wichtig für die Gruppenzusammenstellung). Hunde die nicht mit jedem Hund oder Mensch verträglich sind dürfen am Spielen nicht teilnehmen oder nur eingeschränkt. Den zum Teil unverträglichen Hunden ist ein Maulkorb in der Spielphase an zu ziehen.

>Der Hundehalter erklärt sich einverstanden, dass etwaige Fotos oder Videoaufnahmen von Halter oder Hund, auf der Homepage der Hundeschule-Petershagen veröffentlicht werden dürfen.


>Die Hundeschule Petershagen bittet um Verständnis, dass der Unterricht wegen Krankheit oder Fortbildung abgesagt werden kann oder durch eine Vertretung abgehalten wird. Die ausgefallenen Stunden werden dann entsprechend hinten an gehängt.

>Der Hund muss versichert, geimpft, entwurmt und frei von Parasiten sein. Er darf keine ansteckenden Krankheiten haben und für den Sportbereich HD und ED frei sein. Ist das nicht der Fall, so darf der Hund nicht am Unterricht  oder der Sport- u. Fungruppe teilnehmen.


>Ich behalte mir vor, in Absprache mit dem Halter, verhaltensauffällige (Aggressionen, Hyperaktiv, Ängstlich usw.) Hunde, die nicht Gruppenkompatibel sind, im Einzelunterricht zu trainieren.


>Das Übungsgelände ist sauber zu halten.  Der Hund hat sich vor dem Training oder dem Betreten des Übungsgelände vollständig gelöst. Sollte doch mal ein Maleur passieren, ist der Hundekot in einem entsprechenden Behältnis (Kotbeutel) zu entsorgen und diesen mit nach Hause zu nehmen.
Zum Übungsgelände kommt keine Müllabfuhr.

>Der Teilnehmer ist verpflichtet bei Leistungsstörungen Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Beanstandungen haben unverzüglich gegenüber der Hundeschule Petershagen zu erfolgen.



>Die Hundeschule-Petershagen arbeitet ausschließlich mit positiver Verstärkung.
Würge- und Stachelhalsbänder sowie Erziehungsgeschirr und Teletakt-Geräte, Moxxon Leinen oder Halsungen und Zugstophalsungen werden nicht akzeptiert. In der Hundeschule-Petershagen sind diese Hilfsmittel aus Tierschutzrechtlichen Gründen nicht erwünscht. In der Welpenstunde bis hin zur Welpenfrüherziehung wird ausschließlich mit Brustgeschirr gearbeitet.







AGB.pdfAGB_files/Allgemeine%20Gescha%CC%88ftsbedingungen%20HP.pdfAGB_files/Allgemeine_Geschaeftsbedingungen_HP.pdfshapeimage_1_link_0



Die allgemeinen Geschäftsbedingungen können Sie im unteren und oberen Bereich dieser Seite als PDF-Datei einsehen und sichern.


Oder per Rechtsklick Ihrer Maus direkt „sichern unter“.