© Hundeschule-Petershagen/sepa-design 2008

Angebot

Mantrailing


Beim Mantrailing verfolgt der Hund den Individualgeruch einer bestimmten Person. Diese

setzt sich aus Hautschuppen, Schweiß und Bakterien zusammen. Natürlich spielen noch weitere Faktoren zum Individualgeruch des Menschen eine Rolle, wie z.B. Erkrankungen, Nahrungsaufnahme, und Lebensalter. Das macht den Menschen für den Hund unverwechselbar. Der Geruch eines Menschen ist für den Hund wie ein Fingerabdruck für

die Polizei, also ganz individuell. Wie setzt sich Mantrailing zusammen?


1.Der Hund – das ist der Trailer

2.Man - der Mensch oder auch der Hundeführer

3.Der Spurenleger – Runner genannt (Trailleger)

4.Trail – das ist die Spur (der Individualgeruch eines Menschen)


Mantrailing eignet sich als Nasenarbeit für jede Hunderasse, wobei die Jagd- und Schweißhunde sich besonders für das Mantrailing eignen.

Es ist für den Hund eine anspruchsvolle Arbeit und sinnvolle Beschäftigung.

Im besten Fall fängt das Training schon im Welpenalter von ca. 6-9 Wochen an, wobei auch Hunde im hohen Alter das Mantrailing noch lernen können. Der Hund lernt erst sein

Herrchen oder Frauchen zu suchen. Die Motivation spielt hier eine sehr große Rolle. Für

den Hund sollte es immer ein Spiel sein und mit Lob enden. Der nächste Schritt ist, dass

der Hund über ein getragenes T-Shirt/ Strumpf o.ä. läuft. Dabei sollte der Hund

entscheiden, wie lange er an dem Geruchsträger verweilt. Hat er den Geruch einer

versteckten Person aufgenommen, kann man ihn suchen lassen.

Für das Mantrailing sollte der Hund einen guten Grundgehorsam haben. Die Kommandos

„Sitz, Platz und Steh, Such und Voraus“ sollten beherrscht werden. Ein gutes

Mantrailingteam zeichnet sich nicht nur durch den Gehorsam des Hundes aus, sondern

auch wie gut der Halter (Hundeführer) seinen Hund versteht. Kann er seinen Hund lesen,

weiß der Hundeführer wann sein Hund Schwierigkeiten bei der Suche hat und er ihn unterstützen muss?

Wann sind die Unterrichtsstunden für Mantrailing?


Anfänger

Mo.    18.15 - ca. 20.00 Uhr


Fortgeschrittene

Mi.     18.15 - ca. 20.00 Uhr



Bürozeit:


Jeden Freitag:    10.00 - 11.00 Uhr

Telefon:               0173 / 90 42 35 4


Sollten Sie mich in dieser Zeit nicht erreichen, liegt ein Notfall vor und ich werde Sie umgehend zurückrufen.

Ein Anrufbeantworter ist in diesem

Falle für Sie da.